Mittwoch, 15. Februar 2017

Rezension: The Amateurs-Wer zuletzt stirbt

The Amateurs
Wer zuletzt stirbt
Autorin: Sara Shepard
Verlag: cbt
Band 1
ebook 8,99€
Taschenbuch 9,99€
Seiten: 284
[mehr Information]




Klappentext:
Die Wahrheit ist zum Sterben schön…
Aerin Kelly war elf, als ihre ältere Schwester Helena verschwand. Fünf Jahre später wird Helenas Leiche gefunden. Sechs Jahre später legt die Polizei den Fall zu den Akten, ohne einen Spur vom Mörder. Aerin macht sich auf eigene Faust auf die Suche. Über die Website Case Not Closed nimmt sie Kontakt zu zwei Teenagern auf, Seneca und Maddox, die ebenfalls Angehörige verloren haben. Gemeinsam versuchen sie, den Fall Helena zu lösen. Doch als ihre Nachforschungen voranschreiten, schwant ihnen, dass ihre Zusammenarbeit kein Zufall ist. Und dass etwas – oder jemand – alle drei Fälle verbindet …


Um was geht es?
Aerin's Schwester ist vor einigen Jahren spurlos verschwunden, erst nach fünf Jahren wurde ihre Leiche gefunden. Da die Polizei die Suche nach einem potentiellen Mörder eingestellt hat, macht sich Aerin selbst auf die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester. Durch Zufall stolpert sie über die Internetseite Case Not Closed, dort nehmen sich Seneca und Maddox den Fall an. Maddox kannte Helena sogar persönlich. Aber es bleiben nicht nur Maddox, Seneca und Aerin, es kommen ihnen noch zwei weitere Jugendliche zu Hilfe.
Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Hinweisen, sie sprechen mit ehemaligen Freunden um etwas brauchbares zu Erfahren. 
Auch Maddox und Seneca haben eine wichtige Person in ihrem Leben verloren. Beide sprechen nicht gerne darüber. Doch während dem Fall wird nicht nur die Vergangenheit von Aerin aufgewühlt sondern auch ihre. 

Meinung:
Da mir die bisherigen Bücher der Autorin alle zugesagt haben, habe ich mich auch riesig auf diese neue Reihe gefreut.
Ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist super packend und spannend. Als Leser fliegt man quasi über die Seiten. Wie in den vorherigen Büchern auch. Man will mehr über die Vergangenheit von Helena erfahren, was für eine Person sie war, wie sie gedacht hat, was sie ausgemacht hat.
Das gelingt der Autorin auch super gut, dennoch bleibt Helena dem Leser ein Mysterium. 
Was war sie für ein Mensch? Kaum glaubt man zu verstehen, wie Helena getickt hat erfährt man wieder etwas total ungewöhnliches und muss seine bisherigen Informationen neu sortieren.

Die Jugendlichen, die sich Helena's Fall annehmen, sind alle komplett verschieden und doch verbindet sie etwas. Sie haben eine große Leidenschaft am ermitteln. Auch das merkt der Leser während dem Lesen, die Begeisterung an ungelösten Fällen.
Wie in ihren vorherigen Bänden, hat die Autorin auch hier sehr viele Protagonisten. In diesem Buch sind es fünf, aber dieses Mal war es für mich nicht allzu verwirrend. Sonst habe ich immer einige Seiten bzw. Kapitel gebraucht um in die Geschichte und Charakteren zu finden. Doch dieses mal ging es ganz schnell, ich war sofort dabei und konnte mit den Protagonisten mitfiebern. 
Ich habe es wirklich genossen, das Buch zu lesen und freue mich auf mehr.


Ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe von Sara Shepard. Eine Leseempfehlung von mir, besonders an Fans von Sara Shepard. Für mich ist es bisher eines der schönsten Büchern der Autorin, ich hoffe die folgenden Bände werden genauso gut. 5 von 5 Cupcakes!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen